Tarif- und Besoldungsrunde der Länder 2017

Mehrheit der ver.di-Mitglieder entscheiden sich für das Tarifergebnis

Mehrheit der ver.di-Mitglieder entscheiden sich für das Tarifergebnis

Die ver.di-Bundestarifkommission für den öffentlichen Dienst hat am 30. März nach einer Aussprache zum Verlauf der Mitgliederbefragung über die Tarifeinigung für die Länderbeschäftigten vom 17. Februar dieses Jahres entschieden: Sie hat das Ergebnis fast einstimmig angenommen; es gab keine Gegenstimmen und nur zwei Stimmenthaltungen.
Vorausgegangen war die bundesweite Befragung der Mitglieder zum Tarifergebnis. 82,17 Prozent der Mitglieder haben dem Verhandlungsergebnis zugestimmt.

Die Tarifeinigung ist bereits in mehreren Bundesländern auf die Beamtinnen und Beamten übertragen worden; in Berlin, Brandenburg und Bremen ist die Entscheidung über die Übertragung noch offen.

Bundestarifkommission Dirk Laessig Bundestarifkommission

Neue Verhandlungskommission gebildet
Einstimmig hat die Bundestarifkommission am 30. März außerdem beschlossen, eine Verhandlungskommission zur Einbeziehung der betrieblich-schulischen Gesundheitsberufe wie MTA, Diätassistent/innen und Ergotherapeut/innen in das Tarifrecht der Länder zu bilden. ver.di hatte während der Tarifverhandlungen im Februar mit der TdL vereinbart, dass die Verhandlungen über die Einbeziehung dieser Berufe in das Tarifrecht am 25. April dieses Jahres beginnen sollen. Zur ver.di-Verhandlungskommission werden elf Mitglieder gehören, darunter auch Mitglieder aus den betroffenen Unikliniken.